Thüringen – Super Truppe an einem super Ort!

 

Thüringen?!? Das ist doch in Deutschland!

Nein! das ist auch eine Stadt! Und zwar in Österreich…Die Ferienfreizeit in Thüringen war einfach nur Toll! Wir waren in einem Ferienhaus in der Nähe von Thüringen untergebracht.

Das ist übrigens Thüringen. Und zwar das in Österreich, nicht das Bundesland.

Frassen

Wir waren unter anderem auf dem Frassen, von der zwei-Tages-Tour. Die Truppe war sehr witzig. Wir haben eine Sonnenuntergangstour gemacht, weil für den Morgen Regen angesagt war. Und ich habe eine Wette verloren… An der Hütte stand 40 Minuten bis zum Gipfel, hab ich also ungefähr geglaubt… Kann ich denn wissen, das das eigentlich 20 Minuten sind?
Das hat mich ganze 5 Euro gekostet…

Schützenfest und andere Aktionen…

Na Ja, egal… Schützenfest haben wir auch gefeiert, das war spaßig… Franzi: Du bist eine tolle Königin!
Auch haben wir Wasserspiele gemacht. Und Nachtspiele… Die Nachtspiele waren etwas gruselig, aber es hat auch Spaß gemacht, man hat sich wie irgendein Held aus Büchern oder so gefühlt, und einmal stand ich eine Weile neben denen aus dem anderen Team, bis die überhaupt gemerkt haben, das ich aus dem anderen Team bin.
Bei den Wasserspielen haben wir eigentlich nur einen Parcours gemacht, aber ein paar sind danach noch in den Weiher gesprungen, mit Klamotten. Das war witzig. Apropos schwimmen, wir waren auch im Seewaldsee schwinnen.Dazu kann ich nur eins sagen: Brrr…
Und im Freibad waren wir auch. In Nenzing.

Einmal die ganze Karte?!?

Das haben ein paar Leute aus der Freizeit bei McDonalds in Bludenz gesagt…

Das hat 161 Euro irgendetwas gekostet, und ziemlich viel Hunger gestillt, nehme ich an. War bestimmt lecker… Ich habe nichts bezahlt, und durfte deshalb auch nichts davon essen. Aber Hey, es war schon irgendwie cool das mal mitzuerleben.

Mondspitz

Außerdem waren wir auf der Mondspitz. dort habe ich aber einen Krampf bekommen. Und deshalb ist Scheppe (ein Betreuer) mit mir runtergegangen… An der Hütte unten haben wir dann auf die anderen gewartet. Scheppe dürfte aber jetzt relativ viel über meine Lieblingsbücher wissen. Und euch alles über Saülen der Erde, Harry Potter und Rubinrot, Saphirblau, Smaragdgrün und die Silber-triologie erzählen können…

Dieses Mal bin ich sogar ohne gebrochenes Bein nach Hause gekommen… Anders als letztes Mal…

PS:Baustelle!

PPS: Müsst ihr nicht verstehen… Ist nur für die die dabei waren…

London war einfach… Genial, Super!

London

Tag 1

Am ersten Tag sind wir von Dortmund nach London zum Stansted-Flughafen geflogen. Dann sind wir zur Unterkunft gegangen. Diese lag sehr nah am Stadtzentrum. Wir mussten an der Station Barbican. Von dort war es dann nicht mehr weit bis zur Wohnung. Am Abend waren wir dann noch essen. Es war sehr lecker. Und wir waren alle (das bedeutet meine Familie) sehr hungrig… Der Tag war nämlich sehr anstrengend.

Tag 2

Es war sehr schön dort. Am ersten Tag sind wir zu den Warner-Bros-Studios gefahren, und haben dort die Studiotour gemacht. Wie auch anders. Mit mir… Als Harry Potter Fan muss man dahin. Wir haben alle möglichen Sets von Harry Potter gesehen. Es war einfach nur toll. Und ich habe ein Butterbier getrunken. Und war in dem Haus der Dursleys, und… Ok, Stop! Ihr müsst da selbst hin. Man kann das nur sehr schwer beschreiben, was ich da alles gemacht habe.
Es war einfach wunderschön in den Studios…

 

Tag 3

Am dritten Tag haben wir uns die grundlegenden Sehenswürdigkeiten angesehen. Das bedeutet wir waren  , nicht drin, aber wir haben es gesehen. Am Big Ben, also am Elizabeth-Tower, waren wir auch…. Nur die Glocke heißt Big Ben…

Danach sind wir weiter zu den Houses of Parliament. Da waren wir natürlich nicht drin, wie auch?

Weiter ging es in die Westminster Abbey… Dort haben wir eine Führung gemacht, und da war das Grab von Shakespear, Georg Friedrich Händel. Auch das Grab von Charles Darwin. Das war der Mann, der die Evolutionstheorie aufgestellt hat, die mit dem Spruch:

The fittest will survive!

Danach waren wir Sandwiches essen. Dann sind wir zur Downingstreet. Da konnte man natürlich nicht rein, aber wir haben das Schild gesehen…

Dann sind wir weiter zu dem Trafalger Square. Dort steht eine Säule zu ehren von Nelson, der einen Sieg der Engländer über die Franzosen und Spanier gebracht hat… So viel dazu…

Vom Trafalger Square sind wir dann mit der U-Bahn zur Station St. Pauls gefahren. Wir sind an der St. Pauls Cathedral vorbeigegangen, und dann über die Millenium Bridge. Das war toll! Die Brücke ist sehr futuristisch (ich wollte früher Architektin werden), und sieht sehr toll aus, und sie wird in Harry Potter und der Halbblutprinz (6. Teil) zerstört. Irgendwie klar, das ich da unbedingt hin musste, oder?

Tag 4

Am vierten Tag sind wir zum Buckingham Palace gefahren, mit der U-Bahn. Und haben uns dort die Wachablösung angeschaut. Das war schön, aber wir haben auch viel gestanden. Das war sehr anstrengend.

Dann sind wir noch mit dem Bus (einem echten roten Doppeldecker…) zum Piccadilly Circus (Da gibt es echt sehr viel Reklame!) gefahren. Dann sind wir in der Chinatown essen gewesen, und sind zurück zum Piccadilly Circus gegangen. Von dort aus sind wir mit der U-Bahn zur Station Baker Street gefahren (Ja, die Baker Street mit Sherlock Holmes, die gesamte U-Bahn Station war mit seinem Gesicht voll…). Von der Station sind wir dann zu Madame Tousauds gefahren. Und da habe ich dann Fotos mit Emma Watson(Hemine Granger) und Robert Pattinson(Cedric Diggory, ihr kennt ihn vielleicht als Edward aus Twilight…) gemacht… Natürlich habe ich auch mit Einstein und ein paar anderen berühmten Wissenschaftlern ein Bild gemacht. Und mit Usain Bolt, Adele, dem alten Papst (Benedikt XVI) und im Oval Office… Und natürlich mit Darth Vader und Yoda… Es gab nämlich eine extra Star Wars Ausstellung.

Dann sind wir noch zu Kings Cross, das ist der Bahnhof, von dem der Hogwarts Express abfährt.

 

Tag 5

Am 5. Tag sind wir in den Tower. Wusstet ihr, dass dort laut einer Legende immer Raben leben müssen, da London sonst fallen wird? Man kann sich dort irgendwie schon ein bisschen vorstellen, wie die Leute früher dort gelebt haben müssen. Es leben immer noch Leute da, und zwar die Yeomen… Das sind die Wachen dort. Sie leben mit ihren Familien im Tower.

Nach dem Tower sind wir zur Tower Bridge. Das ist die mit den zwei Türmen. Stellt euch vor, die Tower Bridge ist wirklich so blau…. Das ist echt krass. Als wir über die Tower Bridge drüber gegangen sind, sind wir in Richtung London Bridge gegangen. Dort sind wir dann in den Borough Market gegangen, und haben dort gegessen. Ich sag euch, so einen guten Beagle mit Fleisch findet man nur da!

Nachdem wir gegessen haben, sind wir mit dem Bus zum Leadenhall Market gefahren. Dort wurden ein paar Szenen von Harry Potter gedreht, und ich habe ein Foto von dem Eingang zum Tropfenden Kessel.

Nach dem Leadenhall Market sind wir dann auch nach Hause, wo es Sandwiches gab…

 

Tag 6

Das war der letzte Tag. Wir sind mit dem Stansted Express zurück zum Flughafen gefahren, und dann zurück nach Dortmund geflogen. Es war eine wunderbare Zeit!

 

LG Jana

Holland- Schüleraustausch

Hey, an alle!

Besonders an alle, die bei dem Austausch dabei waren! Ihr wart super!

Wir sind am Montagmorgen eine Woche vor sen Ferien mit dem Bus nach Oss gefahren. Die Busfahrt war wirklich super!!

Als wir dort angekommen sind, standen dort bereits unsere Austauschpartner.  Ich war total aufgeregt. Nachdem ich mich eine Weile mit meiner Austauschpartnerin Susan unterhalten habe, und wir die Koffer aus dem Bus geholt haben, haben wir eine kurze Führung durch die Schule in Oss bekommen. Dann bin ich mit Susan zu ihr nach Hause gefahren.

Nachmittags haben sich einige noch getroffen, sich die Stadt angeschaut, oder einfach nur gequatscht…

Abends habe ich dann bei Susan und ihrer Familie, die super nett ist, gegessen. Ein paar haben sich auch nach dem Essen noch getroffen. Dann sind wir (einige früher, andere später) ins Bett gegangen.

Am nächsten morgen mussten wir früh aufstehen, Da wir schon um 08:10 Uhr mit dem Bus nach Grawe gefahren sind. Dort haben wir dann mit Laserkanonen auf Frisbees geschossen, das war total spaßig! Danach haben kleine Minispiele gemacht, und wir sind Kanu gefahren. Das war mega cool, vor allem das Tennisspielen im Kanu.Nach dem offiziellen Programm sind einige noch zu McDonalds gefahren.

Am Abend war Susans Familie mit mir essen… Danke dafür, es war super!

Am Mittwoch sind wir nach Amsterdam gefahren. Dort hatten wir erst ein bisschen Zeit für uns. Dann haben wir uns zu einer Führung mit ehemals Obdachlosen getroffen. Das war ziemlich interessant…

Danach hatten wir wieder etwas Zeit, bevor der Bus uns wieder abgeholt hat, und uns nach Zaanse Schans, das ist so ein altes Dorf, gebracht hat, dort haben wir auch Pfannkuchen im Pfannkuchenhaus gegessen.

An diesem Abend haben sich wieder viele getroffen.

Am Donnerstag sind wir in ein Kulturzentrum namens Muzelinck gefahren. Dort haben wir eigene Graffiti gesprüht, Musik mit Eimern gemacht, und gelernt wie man beatboxt. Das Graffiti hat am meisten Spaß gemacht! Zum Beatboxen muss man zum Beispiel ´Pufferjets und Crackertjes´ganz oft ganz schnell nacheinander sagen (Das ist aber leider sehr schwer)…

Wenn man das kann, hört sich so etwas echt genial an, wenn nicht, dann hört sich das etwas albern an.

Am Nachmittag sind wir dann zu unseren Austauschpartnern nach Hause, und haben dort Essen für das abendliche Essen in der Schule, bei dem alle da waren, gemacht. Es gab Sushi, Wraps, Kuchen, und vieles mehr. Ich hab mit Susan, ihrer besten Freundin und der Austauschpartnerin Sushi gemacht. Und seitdem weiß ich auch, dass ich kein Hoverboard fahren kann…

Am späteren Abend gab es dann noch eine Party.

Am Freitag mussten wir unseren Austauschpartnern dann auch schon wieder ´Bye´sagen.

Liebe Grüße an alle die bei dem Schüleraustausch dabei waren!

LG Jana