München, Osterferien

München

Ich hab ja beschlossen über Reisen zu schreiben. Deshalb schreibe ich nun über einen Teil des Osterurlaubs. Mitte bis Ende der Osterferien sind wir vom Skiurlaub (darüber kommt noch was) über München nach Hause gefahren. Wir waren auf dem Campingplatz in München. In München haben wir auch Bekannte besucht, und eine von unseren Bekannten hat mich auf die Idee mit Neuseeland gebracht.Mit anderen Freunden von meinen Eltern waren wir griechisch essen und in den Bavaria Filmstudios.

Bavaria Filmstudios

In den Bavaria Filmstudios bin ich auf Fuhur geflogen (Wer den nicht kennt, das ist ein weißer Glücksdrache aus der unendlichen Geschichte) und habe eine Fahrt auf dem Dach eines Zuges gemacht.

Diese Fahrt endete in einer Höhle, in der ein Drache war. Das war zwar letztendlich nur auf der Leinwand so, aber es war trotzdem total cool. Ich stand mit anderen Kindern (zum Beispiel meiner Schwester und einer Freundin) vor so einer Greenscreen Wand. Wir haben so getan, als ob wir nur schwer das Gleichgewicht halten könnten. Wenn beispielsweise ein Querbalken oder etwas ähnliches kam, haben wir uns geduckt. Als wir in der Höhle waren, wir standen in echt immer noch vor der Greenscreen Wand, haben wir uns umgesehen. Dann kam da so ein Drache, jedenfalls auf dem Bildschirm, und wir haben so getan, als würden wir ihn Streicheln, er spuckte Feuer und wir rannten von der Kamera weg, aus dem Bild.

Da waren auch Synchronisierkabinen, bei denen Gäste eine Synchronstimme zu einem animierten Film sprechen konnte. das war total cool. Dann war da noch eine Art Achterbahn, in der man „Ufoteile“ abschießen musste. und ein Kino in 4D.

Wir waren im Ramen der Führung auch auf verschiedenen Filmsets, oder Nachbauten davon. Asterix und Obelix, die Vampirschwestern 2 und Wicky und die starken Männer sind nur Beispiele.

Am Ende im Shop habe ich etwas für den Geburtstag meiner Mutter gekauft und mit einem Fake-Oskar posiert:

Jana mit Oskar in München
Das bin ich mit einem Oskar im Shop der Bavaria Filmstudios!

Mein Geburtstag und das Deutsche Museum

In München ist ja auch das Deutsche Museum. An meinem Geburtstag waren wir im Deutschen Museum. Ich war am meisten in den Naturwissenschaftlichen Bereichen unterwegs. Chemie war leider geschlossen wegen Renovierung. Das ist eigentlich sehr schade, da mich Chemie sehr interessiert. Aber wir waren in einer Vorstellung, da ging es um Wasserstoff, das war eigentlich total interessant, man kann eine Hand in eiskalten Wasserstoff halten, zumindest kurz.

An meinem Geburtstag waren wir im Hofbräuhaus, und dann haben wir auch noch ein Hartrockcafee-T-shirtfür mich und meine Schwester gekauft, und wir werden auch in London eins kaufen. Jana Hardrockcafee-T-Shirt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich fand München sehr toll, und habe tolle Leute getroffen, Ich hoffe ich werde bald wieder hinfahren.

LG Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.